Langhaarige Bibliothekskatzen: oder Dewey-Fernseh- und bald Kinostar?

Zum Wochenende noch einmal etwas Vergnügliches von Dewey, der bekannten langhaarigen Bibliothekskatze. Wie ich eben zufällig gesehen habe, ist das Buch der Bibliothekarin Vicki Myron „Dewey und ich“ inzwischen auch auf Deutsch erschienen. Hier ein Video, in dem sie das Buch in einem Fernsehbeitrag u.a. vorstellt.

Einzelne Grüchte im Netz besagen, dass das Buch und damit die Geschichte von Dewey in den USA als Kinofilm herauskommen soll ;-). Hoffentlich führt dies allgemein zu einem besseren Image für Bibliotheken und Bibliothekare.

Advertisements

4 Antworten zu “Langhaarige Bibliothekskatzen: oder Dewey-Fernseh- und bald Kinostar?

  1. Ist das Video auf Deutsch oder auf Englisch? Und: haben BibliothekarInnen bzw. Bibliotheken einen schlechten Ruf? Finde ich dazu was auf Deinem Blog? Oder gibts den, damit der Ruf besser wird? 😉

    Schreibst Du eigentlich das Wort „Haftnotiz“ manuell oder gehört das zu dem von Dir gewählten Theme?

    Viele neugierige Grüße
    Vero samt Kater

    • Na, da bin ich endlich. Das Video ist auf Englisch. Es ist wohl der Ausschnitt aus einer amerikanischen Magazinsendung. Stimmt ja, Du surfst ja doch ohne Ton – schade. Zu Weihnachten nächsten Jahres soll aber das Buch der Bibliothekarin, die im Buchrückgabebriefkasten der Bibliothek die junge Katze „Dewey“ gefunden hatte, in die Kinos kommen.
      Zum Ruf der Bibliothekare habe ich leider noch nichts in meinem Blog. Alle bibliothekarischen Mitleser mal nicht weiterlesen: Welche Adjektive Bibliothekaren nachhängen: alt, verknöchert, unmodern, kleine, schmächtige Figur und sind total unsportlich, graue Maus oder Mäuserich. Brillenträger und unscheinbare Figur. Bibliothekarinnen tragen einen Dutt und einen fast bodenlangen Rock, haben einen verkniffenen Gesichtsausdruck und schimpfen, wenn jemand mal laut ist in der Bibliothek. BibliothekarInnen haben „natürlich“ keinen abgekriegt und können sich über die Ansetzung von Titelaufnahmen in Bibliothekskatalogen zerstreiten.
      Da finde ich die Persiflage auf Abenteuerfilme, die manchesmal im Fernsehen lief, eigentlich ganz erfrischend, weil dort der „Held“ ein Bibliothekar ist ;-): Flynn Carsen – Vorbild aller Bibliothekare 🙂 . In den USA heißt die Serie wirklich „Der Bibliothekar“. In Deutschland laufen die Filme unter dem Titel „The Quest“.

      Ach ja: „Haftnotiz“ schreibe ich immer ganz gewöhnlich manuell. Das gehört nicht zu meinem gewählten Theme.

      Herzliche Grüße und danke für den Mit-Katzen-Gruß

      Lemy

  2. [kicher] – danke für die bildhaft beschreibenden worte – hast du irgendwo „abgekuckt“ 😉 oder kannst Du das „immer schon“? :)))

    Lachende Grüße von Einer, die weiterlesen durfte, weil sie KEINE bibliothekarische MitleserIN 😉 ist.

    • Klar habe ich das „abgekuckt“ 😀 . Manchesmal lese ich mir meine Texte ein zweites Mal durch und ich frage mich: War ich ganz klar im Kopf? Wer hat das geschrieben?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s