Was ist Lemy’s Blog?

Irgendwie habe ich schon immer wieder einmal daran gedacht, dass ich doch eigentlich eine ständig sichtbare Beschreibung in meinem Blog installieren muß, worüber in Lemy’s Blog berichtet wird. Nur irgendwie bin ich nie dazu gekommen, wenn ich im Netz war.

Für die, denen es noch nicht klar sein sollte, ich berichte hier von meinen bibliothekarischen Fundstücken im Netz, weil ich von Beruf Bibliothekar bin. Das Netz hat – wie viele andere Berufe auch – viele Veränderungen im Bibliothekswesen gebracht. Immer wieder finde ich Datenbanken, Volltexte und andere hilfreiche Angebote, die im Alltag einer Bibliothek, aber auch für den interessieten Nutzer im Netz von Vorteil sein kann.

Da ich aber auch Katzen mag und Katzen vor allem in den USA in vielen Bibliotheken leben, kommen hier in dem Blog auch immer wieder Katzen vor. Schönen Gruß an Vero😉 . Nun habe ich also eine erläuternde Unterzeile zu meinem Blog gewählt: Bibliothekarische Fundstücke im Netz und mehr …

6 Antworten zu “Was ist Lemy’s Blog?

  1. Ob sich die Vero darüber wirklich freuen wird, dass Du Katzen zugibst zu mögen, aber keine Kater??😉 Werden wir drüber nachdenken!! Ansonsten der „Tipp aus der Praxis“ – wie wäre es mit einer „Über-Seite“ – so wie es bei den Katzis von der Vero eine gibt? http://veroskater.wordpress.com/about/

    Spitzohrige (und -findige) Grüße
    aus Fellhausen^^

  2. PS: „und mehr“? Ist hier irgendwas NICHT aus dem oder im BIBLIOTHEKARischen (Inter-)Netz gefunden??[krallen-ausfahr-und-schnell-auf-dem-nächsten-Baum-verschwind-um-sich-vor-der-gefürchteten-Wasserspritze-zu retten]^^

    • Na ja, dass mit „und mehr“ dass war natürlich so aus der Werbesprache. Hast mich erwischt mit der Katzenkralle. Bei dem „und mehr“ steckt natürlich eigentlich nichts dahinter.

      LG an alle Felltragenden und das Dienstpersonal der Felltragenden
      Lemy

  3. So, da bin ich endlich wieder, nachdem ich als „schnupfenkranker Erfinder“ wieder da bin. Na, wer war das – der Erfinder? – Das war Tobbi aus „Robbi, Tobbi und das Fliewatüt“, was ich als Kind heiß und innig geliebt habe, sowohl als Buch, als Hörspielplatten und natürlich die geniale, liebevolle Verfilmung. So manche Sachen bleiben einfach im Katzen – tschuldigung im Katergedächtnis haften – auch wenn es kindisch sein mag. Danke für den Tipp mit der Über-Seite. Es wurde wirklich einmal Zeit, dass ich diese Seite eröffnet habe.
    Die Wasserspritze habe ich nun abbekommen. Ich sehe gerade, dass ich hier nicht auf Deinen ersten Kommentar den Antworten-Link benutzt habe. Heul.

    • Drei Tage (oder: Wochen – jedenfalls gefühlt) war der Lemy krank – jetzt kommentiert und schreibt er wieder Gott sei Dank ^^

      Und: Übung macht sowohl den Meister als auch die Meisterin, oder? Ich habe das am Anfang – äh – und fast jetzt eben auch[schäm] auch öfter falsch gemacht[aschentuch-wasch-und-rüberreich-zum-Trösten]

      • Oh – welch Überraschung für mich. Ein Reim – und dann auch noch so lieb. Ach das ist auch nett, dass ich von Dir ein virtuelles Taschentuch zum Trösten gereicht bekomme. (Schnurrend den Kopf im Taschentuch versteckend).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s