Haftnotiz 138: Mark Brandis: Strahlendes Erbe – Bibliotheken als Gedächtnis

Bereits im Mai diesen Jahres hatte die bibliothekarische Fachzeitschrift „BuB – Forum Bibliothek und Information“, S. 322-326, die Frage aufgegriffen, was Bibliotheken im Angesicht der ungelösten Frage der Endlagerung von Atommüll für kommende Generationen tun können. Es gäbe radioaktive Stoffe, die 300 Jahre gefährlich seien. Jod 129 z.B. habe aber eine Halbwertszeit von 15 Millionen Jahren.

Wenn die Menschheit aber in unseren Zeiten komplett aussteigen sollte, wie können die kommenden Generationen der Zukunft von der Gefährlichkeit des Mülls und eventuell sicherer oder auch unsicherer Lager wissen?

CC BY-NC-SA by andreasheyden

Nun ist die Fortsetzung des Hörspiels „Operation Sonnenfracht“ in der Reihe „Mark Brandis“ erschienen. Dieser Teil begann mit einem Erdbeben, was San Francisco zerstörte. Darauf erfuhr Brandis, dass im Kilimandscharo vor 100 Jahren, in der Buchvorlage aus der Mitte der 70er Jahre also in unserer Zeit, der Atommüll der westlichen Industrieländer vergraben wurde. Nun droht die weltweite Erdbebengefahr dieses Endlager zu zerstören. Damit wäre der ganze afrikanische Kontinent in Gefahr.

In einer geheimen Aktion versucht Brandis mit Raumschiffen Container mit dem Müll in die Sonne zu schicken. Doch bevor die letzten Hinterlassenschaften der Vergangenheit abtransportiert werden können, gibt es ein Erdbeben der Stärke 9 und der Vulkan des Kilimandscharo bricht aus..

Hier setzt nun die Handlung des zweiteiligen Hörbuchs „Alarm für die Erde“ ein, was Anfang November nun erschienen ist. Brandis wurde zum Hochkommissar für die Evakuierung der Bevölkerung ernannt und hat damit weitesgehende Vollmachten. Der gegenerische Staatenbund, die Republiken, mit der Hauptstadt Peking, lehnt jegliche Aufnahme von Flüchtlingen ab. Ein schwarzafrikanische Terroreinheit, macht Propaganda gegen die Evakuierung. Sie unterstellt, es wäre nur ein Vorwand, um den Schwarzen das Land abzunehmen. Deshalb greifen sie die Helfer und die Evakuierungstransporter an.

Auch innerhalb der Union der Kontinente Europa, Amerika und Afrika kommt es in der Administration der Regierung zu alptraumhaften Entscheidungen. Da man nicht jeden retten könne, soll ausgewählt werden, wer einen Platz auf einem Transporter bekommt.

Science Fiction? – Das Buch unter dem gleichen Titel, wie das Hörspiel: ja. Allerdings kommt das Hörspiel in der Realisation in einer alptraumhaften, realistischen Weise daher, was geschehen könnte, wenn etwas geschieht. Unter einer dünnen Haut der Zivilisation könne in einer extremen Situation schnell alles Humane verloren gehen.

Brandis, Mark: Alarm für die Erde. Teil 1 und Teil 2. Erschienen: November 2011

Die Buchvorlage ist unter dem gleichen Titel bereits 1976 erstmals veröffentlicht worden.

2 Antworten zu “Haftnotiz 138: Mark Brandis: Strahlendes Erbe – Bibliotheken als Gedächtnis

  1. Tolle Bücher, ich habe mir die komplette Buchreihe zuhause zusammengesammelt. Der leider verstorbene Nikolai von Michalewsky hat in diesen Titeln wirklich etwas zu sagen – auch wenn die Titel wissenschaftlich betrachtet oft sehr ungenau sind. Mit den Hörspielen habe ich mich bisher allerdings noch nicht beschäftigt…

  2. Gut beschrieben! Bin großer Fan sowohl der Bücher wie der Hörspiele und kann sagen, dass sie sich in ihrer Wirkung nichts nachstehen. Die Aussagen, also das, worauf es ankommt, stimmen überein. Jeder, der irgendwie was mit den Themen anfangen konnte, war begeistert, wenn ich ihm ein Hörspiel ausgeliehen habe, und es ist echt an der Zeit, dass ich mir beim Label mal Provisionen hole.😉
    Also ruhig mal ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s