Haftnotiz 243: EU-Initiative Open Access – Literaturtipp

Im EU-Forschungsprogramm ist ab 2014 verbindlich vorgsehen, dass Forscher, die EU-Mittel in Anspruch nehmen, ihre Ergebnisse im Open Access-Verfahren veröffentlichen müssen. Dazu ist ein sogenannter goldener und ein grüner Weg vorgesehen. Der goldene Weg sieht eine sofortige Veröffentlichung als Open Access-Text vor. Der grüne Weg geht über eine Publikation in einem Verlag und anschließend nach einer Wartezeit darf der Text frei im Internet zu Verfügung gestellt werden.

In Deutschland gibt es derzeit nur einen Referentenentwurf, der auf dem grünen Weg eine freie Zugänglichkeit nach 12 Monaten vorsieht. Nicht alle Wissenschaftler sind damit zufrieden. Mehr dazu im aktuellen Aufsatz:

Knoke, Mareike: Warum die Initiative der EU nicht nur auf Gegenliebe stößt : Open Access, In: DUZ Europa (2013) 3, S. 8-9

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s