Haftnotiz 190: Dilibri – ein Digitalisierungsprojekt – Internettipp

Hier ein Digitalisierungsprojekt, daß auf der Bundeslandesebene organisiert wurde von rheinland-pfälzischen Bibliotheken, die landeskundliche Werke aus dem 16. und 17. Jahrhundert damit sichern und weltweit allen Nutzern als Volltexte anbieten wollen:

Dilibri Rheinland-Pfalz

Vorbildlich finde ich ist, daß es eine Detailsuche gibt, die nicht nur eine Recherche nach den bibliographischen Elementen der Titelaufnahmen, sondern auch über die eingescannten Volltexte ermöglicht.

About these ads

Eine Antwort zu “Haftnotiz 190: Dilibri – ein Digitalisierungsprojekt – Internettipp

  1. Pingback: Gelesen in Biblioblogs (34.KW’12) « Lesewolke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s